Christoph Steinbach, Wiese am-Brienzersee, Foto 04.2018

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

was suchst du?

 

Wir leben im Übergang in ein neues Zeitalter, eine Ära von zweitausend Jahren, in denen wir ganz anders leben werden als in der Alten Zeit. Möglicherweise spürst du die Neue Zeit als Wandel, als eine Art innere Unruhe, ein Gemisch aus einer schwer zu fassenden Sehnsucht und zugleich einer Unstimmigkeit mit vielem, was dich umgibt.

 

Die Neue Zeit beginnt im Feinsinnigen; im Außen leben wir noch in den Grenzen und Mustern der Alten Zeit. Die Neue Zeit ist nicht in den Errungenschaften der Technik zu finden, sie ist ein evolutionärer Schritt, den der kollektive Verstand noch kaum zu fassen vermag. Wir werden wieder ganz werden und als Körperwesen, Seelengeist und Selbst die Erde und ihre Sphären bewohnen.

 

Das Tor zur Neuen Zeit ist das Heraustreten aus den in der Alten Zeit kollektiv erschaffenen Räumen des Denkens in das wahre eigene Erleben. Es erfordert derzeit Mut und inneren Halt, denn das Fühlen und Spüren ist ein im Kollektiven verdrängtes und unaufgeräumtes Feld, das es in den kommenden Generationen zu erforschen und zu errichten gilt. Jeder Pionier der Neuen Zeit muss bei sich selbst beginnen; ohne sich selbst nahe zu sein, ohne aus sich selbst heraus zu leben, sind die Schritte nicht wahrhaftig.

 

Wer sich selbst nahe ist, wer sich nicht von sich selbst ablenken lässt, dem eröffnet sich derzeit ein Leben, das mit dem Leben selbst verbunden ist, das die fünf ersten Sinne und das Denken übersteigt: ein Leben im Gewahrsein mit all den Qualitäten, die das Selbst mit sich bringt: Lebendigkeit, innere Weite, inneres Lächeln, Leichtigkeit, Verbundenheit, Reinheit, Frieden, Liebe, Gestaltungsmacht.

 

Das Gewahrsein ist uns so nahe wie schon sehr lange nicht mehr. Es ist ein Körperempfinden, Fühlen, Denken, Spüren, Sein und Tun zugleich. Es ist das Leben als ganzer Mensch.

 

Diese Seiten möchten vom Leben im Gewahrsein berichten, Wege in das Gewahrsein zeigen und in eine Neue Zeit. Das Leben gab mir drei Schlüssel zur Neuen Zeit: die Erkenntnis der räumlichen Dimensionen, das vollständige Erleben sowie das liebevolle Verbinden von Fühlen und Denken.

 

Viel Freude beim Stöbern. Vielleicht sehen wir uns eines Tages :-)

 

Von Herzen

Christoph Steinbach