Wenn du dich und dein Leben in diesem Moment vollständig sehen möchtest, dann halte inne und beantworte dir diese beiden Fragen: «Was erlebe ich in diesem Augenblick?» und: «Was tue ich?»

Sein und Tun ist alles Leben. Es gibt nichts Drittes. Erleben ist der ‹Inhalt
deines momentanen Seins, das Wahrnehmen und damit sozusagen die passive Hälfte deines Lebens.

Die Welt würde sich wandeln, wenn wir Menschen bewusster erleben würden. In der Alten Zeit war uns unser eigenes Erleben recht umfangen. Es gab das Wort ‹Erleben› kaum im Sprachgebrauch, erst Martin Luther und mit ihm andere haben es in das Licht der täglichen Worte gehoben.

Betrachte dein Erleben einmal vollständig: Was alles geschieht jetzt gerade in deinem Außen, Körper und Innern?

 

In der Alten Zeit und bis heute können viele Menschen nicht das für sie Wahre von Illusion unterscheiden. Prüfe es selbst: Was ist für dich jetzt gerade wahr in deinem Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten, Körperempfinden, Fühlen, Denken, Spüren und Sein? Bist du dir selbst sicher?

-> ‹jahnna – Buch der Menschen›, die erste vollständige Beschreibung unseres Erlebens

 

<- über mich