Die Neue Zeit ist keine Idee, sondern erlebbar. Als ich geboren wurde, als ich jung war, habe ich die Neue Zeit noch nicht erlebt – wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass sie begonnen hat, wäre es für mich nur ein Gedanke gewesen. Heute erlebe ich sie. Sie ist spürbar als Weite des Bewusstseins, in den Geschehnissen in den feinstofflichen Sphären unseres Seins, in der Verbundenheit zwischen uns, allem Wesenhaften und dem Leben selbst. Skeptiker sagen: Das ist alles nur Illusion. Für mich ist es wahres Erleben. Zudem lebe ich im Austausch mit vielen Menschen: das, was mir heute gewahr ist, erleben andere ähnlich bis gleich.

Wir leben im Anbeginn einer Neuen Zeit, einer neuen Ära der Menschheitsgeschichte, einer wohl zweitausend Jahre langen Epoche des Bewusstseins, der Dimensionen und Verbundenheit. Suche die Neue Zeit heute noch weniger im Außen! Sie beginnt im Innern, je mehr wir bereit sind, die alten Mäntel des Unbewussten abzulegen.

Es sind auch wir Menschen, die die Neue Zeit termingerecht zur Jahrtausendwende errichtet haben. Erstmalig seit Jahrhunderten ist es uns gelungen, seit drei Generationen ohne äußere Feinde im äußeren Wohlstand zu leben. Hierdurch haben wir erstmalig den Halt, die Schalen, die wir um unser Denken, Fühlen, Wollen und Spüren gelegt haben, zu öffnen. In der Alten Zeit waren wir durch wiederkehrende Ein- und Übergriffe seelisch zu verletzt hierfür. Heilung, vor allem kollektive, geschieht über mehrere Generationen. In der Alten Zeit war kaum eine seelische Wunde verheilt, als schon das nächste Übel hereinbrach.

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Vielen fehlt in dieser Zeit des Wandels der innere Halt, deshalb ist Ablenkung so weit verbreitet. Dieses ist der Weg in die Neue Zeit:

 

Beginne dich wirklich und wahrhaft selbst zu erleben.

 

-> mehr zur Neuen Zeit im Online-Buch

 

<- über mich