Petra Bosshard-Zwerenz - Erde und Salamander, Foto 05.2018

 

Liebe Weggefährtin, lieber Weggefährte

 

Was, wenn die Sehnsucht nach Erwachen, nach einem Leben mit offenem Herzen, nach berührter Verbundenheit mit den Nächsten, nach Ganz-da-Sein, deiner vollen Präsenz, innerer Weite, innerem Lächeln, Lebendigkeit, Leichtigkeit, Kraft, Gesundheit, Reinheit, Frieden, Erfüllung und Selbstverwirklichung in dir aufsteigt? Wenn dir bewusst wird, dass du oftmals abgelenkt gelebt hast und nun der Wunsch, dir selbst und damit dem Leben selbst nahe zu sein, groß ist?

 

Leben ist Tun und Sein. Niemand kann nur sein ohne zu tun.

 

Glück ist allein ein Ausdruck des eigenen Fühlens, eine Färbung des eigenen Gemüts. Kein äußerer Umstand, kein Mitmensch kann Glück in dir erzeugen ‒ es ist allein deine eigene Seele, die jedes Gefühl in dir bewirkt. Fühlst du dein Gefühl?

 

Erfüllung ist in der Welt nicht zu finden. Die Welt ist voller Befriedigungen, doch kein Geld und keine weltliche Macht kann Erfüllung in dir bewirken ‒ es ist allein das Selbst, das die Seele erfüllt, wenn sie ihren ureigenen Weg betritt, wenn du ganz als du selbst lebst und wirkst. Wie nahe bist du dir selbst?

 

Jeder Mensch ist Körperwesen im Dreidimensionalen, Seelengeist im Vierdimensionalen und nicht inkarniertes Selbst in allen anderen Sphären des Daseins. Bist du dir der Weite deines Daseins und Wirkens bewusst?

 

Wenn du die Frau/den Mann deines Herzens in dein Zuhause einlädst, wirst du dann nicht zuvor die alten, sperrigen Möbel durch neue ersetzen, die Wände in warmen Farben streichen, die Fenster putzen, aufräumen, dein Bett mit frischer Bettwäsche beziehen, Obst und Gemüse vom Markt kaufen, fegen, wischen, die Luft reinigen, dich waschen und weiche, fließende Kleidung tragen?

 

Jeder Mensch ist in zwei Welten zugleich inkarniert: im ‹diesseitigen› Physischen und im ‹jenseitigen› Seelisch-Geistigen. So hat jede und jeder auch zwei Zuhause, deren Gestaltung, Reinheit und Freiraum ganz in den eigenen Händen liegt.

 

Wenn du dir Selbst nahe sein möchtest, wenn du Gott zu dir einlädst, wirst du es dann nicht ebenso halten wie mit dem Liebsten/der Liebsten in der physischen Welt? Wie kann Leichtigkeit, Verbundenheit, Reinheit, innerer Frieden und Liebe in deinem Leben Raum haben, wenn du deine innere Welt mit fremden Bildern und Eindrücken füllst, vergangene Beziehungen in deinem Geist ein- und ausgehen, deine Familie mit Ungesehenem beladen ist, deine inneren Räume voller Vorwürfe, Groll und Selbstmitleid stehen, du in Gedanken ständig abschweifst und dich Tag für Tag im Außen ablenkst?

 

Gewahrsein ist vollständiges Erleben in allen Bereichen des Seins und Tuns. Wer das eigene Gemüt von sich fern zu halten versucht, kann Gewahrsein nicht dauerhaft erleben. Wenn der Körper Entzündungen in sich trägt, steif und verspannt ist, ist es schwer, den Körper dauerhaft zu empfinden. Wenn das Lebensgefühl von Angst und leidvoller Wut oder Traurigkeit durchzogen ist, ist es schwer, das eigene Gefühl dauerhaft zu fühlen. Wenn die Gedanken voller Bilder und Geräusche aus eindrücklichen Filmen, Nachrichten, Radiomusik und belanglosen Unterhaltungen sind, ist es schwer, die eigenen Gedanken dauerhaft zu hören und zu sehen.

 

Das Eine Selbst, das auch du bist, ist unendlich weise und liebevoll. Es kennt alle Menschen, Wesen, Umstände und immer auch Wege. Solange du noch ein getrenntes ‹ich› bewahrst, spricht das Selbst zu dir in deinen eigenen Gedanken, es zeigt dir innerlich Bilder, wählt in jedem Augenblick weise dein Gefühl, zeigt dir die Welt um dich im Gespür, lässt dich erkennen, sendet dir Boten, die Antworten auf deine Fragen geben, führt dich an Orte, die Kraft zur Klärung besitzen und lässt dich mit Menschen zusammenkommen, die Halt in sich tragen und mit denen du deine Liebe teilen kannst, sodass ihr beide erblüht. 

 

Wir haben einen freien Willen, unser Leben zu gestalten. Wir leben in zwei Welten zugleich. Nur die äußere zu bestellen, reicht für ein erfülltes Leben nicht aus. Kläre beide Zuhause gleichermaßen, wenn du der Liebe in deinem Leben Raum geben möchtest.

->  Kontakt